Weingut Wein- und Gästehaus Jakoby | Weinlagen
15879
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15879,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Weinlagen

HIER VERBRINGEN WIR VIEL ZEIT

MARINGER SONNENUHR

Die langgestreckte Weinlage Maringer Sonnenuhr grenzt direkt an den beschaulichen Ort Maring, der in einem Seitental der Mosel in der Nähe von Bernkastel-Kues liegt. Der Hang steigt aus dem Ursprungstal der Mosel bis zu einer Höhe von 130-220 Meter über NN mit einer Hangsteigung von 50-60 %. Die Maringer Sonnenuhr ist in süd-westlich ausgerichteter Weinlage und hat einen mineralischen Schieferboden. Optimale Bedingungen für ausgezeichnete Rieslinge.

MARINGER HONIGBERG

Die Weinlage Maringer Honigberg öffnet sich wie eine fächerförmige Freilichtbühne in Richtung Maring. Zunächst eher flach beginnend steigen die einzelnen Weinbergparzellen allmählich den Hang hinauf und werden oben von Wäldern begrenzt. Unsere Rieslinge genießen eine besonders lange Vegetationsperiode mit später Reife und dadurch bedingtem individuellen Spiel der Aromen und Komplexität. Das Terrior garantiert eine optimale Nähr- und Mineralstoffversorgung. Hier wachsen unsere beliebten Sorten Riesling, Spätburgunder, Kerner und Weißer Burgunder.

Von der Gesamtfläche der beiden Weinlagen beträgt unser Rebbestand im Maringer Honigberg ca. 3 ha und in der Sonnenuhr ca. 1 ha, verteilt auf einzelne Parzellen. Unser Wein- und Ferienort Maring-Noviand im romantischen Liesertal ist umgeben von Weinbergen, Wäldern und Wiesen. Mehr dazu unter: www.maring-noviand.de

Die Mosel entspringt in Frankreich, durchquert Luxemburg und mündet in Koblenz in den Rhein.
Innerhalb von Deutschhland beträgt die Länge ca. 231 km.

DER WEINBAU AN DER MOSEL

Die Weinbaukarte von 1868 zeigt den Flussabschnitt der Mittelmosel – von Trier bis Reil. Schon damals wurden die wichtigen Weinlagen verzeichnet und dokumentiert. Sehr gut erkennt man auch die vielen Windungen und Schleifen der Mosel. Ursprünglich führten die Römer den Weinbau an der Mosel ein und nutzten den Fluss als Transportweg für den hier erzeugten Wein. Heute ist der Mittelmoselteil das flächenmäßig größte Anbaugebiet der Mosel mit rund 6.000 ha Weinbergen.